grenzenlos

Los

Altersgrenzen

Alter

Grenzen

los!

alt

zurück zur Startseite

Dienstag, 7.5. 19 Uhr

lebensnah: Mein Deadline-Experiment: Vom fiktiven Sterben zum glücklicheren Leben

Heiko Bräuning

Veranstaltungsort:

FOS/ BOS Rosenheim
Westerndorfer Str. 45
83024 Rosenheim

Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. Psalm 90,12 .
Heiko Bräuning wagt ein Experiment, um diesem Satz nachzugehen.
Was bedeutet dieses “klug werden”.
Wie verändert es mein Leben ganz konkret, wenn ich mir täglich bewusst bin, dass ich sterben muss, mein Leben endlich ist?
Hat das, was und wie ich lebe, Bestand, wenn es ans Sterben geht?

Heiko Bräuning über sein Deadline-Experiment:
Zugegeben: Es war nur ein Experiment! Ich hatte mir einen fiktiven Todestag gesetzt: Den 16. April 2016. Nur noch vier Jahre!
Ich hatte keine Vorstellung davon, welche weitreichenden Konsequenzen ein solcher Termin mit sich bringt. Mein eigener Todestag: Fiktiv, aber für mich ein Volltreffer. Die Zeit war zu kurz, um sie mit Nebensächlichkeiten und lästigen Angelegenheiten zu verbringen. Ich wollte gut, glücklich und zufrieden leben! Dieses Experiment hat mein Leben verändert und mir viele neue lebenswerte Erfahrungen und Einsichten geschenkt.

Und das sagen Leserinnen und Leser:
“Drei WOWs für dieses Buch. Das erste Wow für die geniale Idee. Dass ich einmal sterben werde, weiß ich natürlich. Aber wenn ich das auf einen festen Termin lege, ändert sich plötzlich alles! Das zweite Wow für den reichen Hintergrund an Philosophie, Bibeltexten und weisen Sprüchen – dadurch wird das Thema noch viel anschaulicher. Das dritte Wow für den Stil: Es ist so genial locker und interessant geschrieben, dass man es nicht aus der Hand legen möchte.”

“Der Tod ist bedrohlich? Ja, das bleibt er auch nach der Lektüre dieses Buches. Aber ich habe nun endlich verstanden, dass mich der Gedanke an das sichere Ende meines Lebens auch befreien kann. Von falschen Entscheidungen, falschen Werten, falschen Zielen. Das einzige, was ich bedauere, ist, dass ich „Deadline“ nicht schon vor zehn Jahren in die Hand bekommen habe. Es hätte mich vor einigen Fehlern bewahrt.”

Lernen Sie den Autor persönlich kennen:
Heiko Bräuning, ev. Theologe, Musiker, Autor, Moderator. Jahrgang 69, verheiratet, 4 Kinder. Seit über 20 Jahren als neben seiner Arbeit als Pfarrer auch als Journalist im Radio- und Fernsehbereich tätig. www.deadline-experiment.de

Eine Veranstaltung des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Rosenheim

in Kooperation mit Stadtbücherei Rosenheim, dem Jakobus Hospizverein e.V. für Stadt und Landkreis Rosenheim und der Beruflichen Oberschule Rosenheim

Veranstaltungsüberblick:

April 2019
MoDiMiDoFrSaSonntag

29

Eröffnung Themenmonat "altersgrenzenlos" und Ausstellungseröffnung "Was bleibt."

30

Ausstellung "was bleibt."

     
Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSonntag
  

1

Ausstellung "was bleibt."

2

Ausstellung "was bleibt."

3

Ausstellung "was bleibt."

Sterbebegleitung eine gesellschaftliche Aufgabe

4

Ausstellung "was bleibt."

Kinderkino

5

Ausstellung "was bleibt."

Gottesdienst zum Thema "Was bleibt!"

Ins Gespräch kommen: Ökumenische Notfallseelsorge als "Erste Hilfe für die Seele"

6

Ausstellung "was bleibt."

Fit im Alter - neuen Herausforderungen für die kirchliche Senior*innen-Arbeit!?“

Ausstellungsführung "Was bleibt"

7

Ausstellung "was bleibt."

lebensnah: Mein Deadline-Experiment: Vom fiktiven Sterben zum glücklicheren Leben

Zukunftswerkstatt „Selbstbestimmtes Wohnen im Alter“

8

Ausstellung "was bleibt."

Die sind ja ganz anders!

Neue Lebensphasen im Alter gestalten

„Rechtliche Betreuung – Die passende Unterstützung an Ihrer Seite“

9

Ausstellung "was bleibt."

"altersgrenzenlos" - Ein Thema für Kirche!?

10

Ausstellung "was bleibt."

11

Ausstellung "was bleibt."

Konzert "Da pacem, Domine"

12

Ausstellung "was bleibt."

13

Ausstellung "was bleibt."

Stifter gestalten Gesellschaft

Ausstellungsführung "Was bleibt!"

14

Ausstellung "was bleibt."

lebensnah: HOFFNUNGSGESCHICHTEN – Der Augenblick ist mein

Wenn die Lebensbibliothek durcheinander gerät

15

Ausstellung "was bleibt."

„Hilfen bei Sucht im Alter?“

16

Ausstellung "was bleibt."

Sicherheit: Hilfen und Trends zum Erhalt eines selbstbestimmten Lebens im Alter

17

Ausstellung "was bleibt."

Vergißmeinnicht Gottesdienst

18

Ausstellung "was bleibt."

19

Ausstellung "was bleibt."

J.S. BACH/ W. A. MOZART - KONZERT für Trompete und Orgel

20

Ausstellung "was bleibt."

Gut leben Zuhause

Gut leben Zuhause

21

Ausstellung "was bleibt."

Gut leben Zuhause

Gut leben Zuhause

Alt... na und!

lebensnah: Tanze mit mir in "das Morgen"

Wohnzukunft kreativ gestalten – JETZT!

22

Ausstellung "was bleibt."

Gut leben Zuhause

Gut leben Zuhause

Wie gestalte ich ein gültiges Testament

„Ein System an seinen Grenzen! – Wie kann die Pflege der Zukunft aussehen?“

23

Ausstellung "was bleibt."

Gut leben Zuhause

Gut leben Zuhause

24

Ausstellung "was bleibt."

Gut leben Zuhause

Gut leben Zuhause

lebensnah: "Aufbruch in den Ruhestand"

25

Ausstellung "was bleibt."

26

Ausstellung "was bleibt."

Gottesdienst

27

Ausstellung "was bleibt."

Vorsorgevollmacht als Mittel der Selbstbestimmung

28

Ausstellung "was bleibt."

Pflege kann gelingen

"Trauerfall im Kollegen- und Bekanntenkreis - Was kann ich tun?"

29

Ausstellung "was bleibt."

Friedensweg

Rosenheim singt

30

Ausstellung "was bleibt."

31

Ausstellung "was bleibt."